Elektrotherapie

Leichte Stromreize gegen chronische Schmerzen

Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) ist ein modernes Standardverfahren in der Behandlung chronischer Schmerzen. Außerdem wird sie zum Beispiel nach Nervenläsionen oder Operationen eingesetzt, um den Muskel zu stimulieren.

Dazu werden Elektroden auf die Haut aufgebracht, die schwache Wechselstromreize senden. Die Schmerzempfindung des chronischen Leidens wird nachhaltig verringert, indem die individuelle Schmerzschwelle heraufgesetzt wird, ab der der Schmerz über die Nervenbahnen zum Gehirn weitergeleitet wird. Diskutiert wird zudem, ob die leichten Stromreize körpereigene Endorphine freisetzen, die Schmerzen lindern.

Je nach individueller Indikation werden die elektrischen Reizparameter – zum Beispiel Amplitude, Impulsdauer oder Frequenz – angepasst. Die Stromschläge sind dabei so leicht, dass sie keinerlei Schmerzen verursachen und höchstens ein leichtes Kribbeln auf der Haut auslösen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.